Kind mit Seifenblasen

Hochzeitsrituale sind einfach wunderschöne Bräuche. Viele dieser Rituale und Bräuche kennt ihr bestimmt schon aus der Kirche oder sind auch Regional bekannt. So hat man im Norden von Deutschland ganz andere Rituale als im Süden, Europa, Asien und Afrika – alle haben ihre ganz eigene Geschichte und Tradition. Bei einer freien Trauung ist ein Hochzeitsritual eine schöne Möglichkeit etwas kreatives und auch bleibendes zu erschaffen. Besonders schön ist es, wenn ihr die eigenen Kinder oder die Bonuskinder mit einbeziehen könnt – ihr seid eine heiratende Familie. Es gibt viele tolle Hochzeitsrituale mit Kindern, ein paar möchte ich euch gerne vorstellen.

Die Sandzeremonie als gemeinsames Symbol

Das Sandritual, oder auch die Sandzeremonie, ist fast schon ein klassisches Ritual und ist auch mit Kindern sehr schön durchzuführen. Bei diesem Ritual bekommt jedes Familienmitglied eine Sandfarbe in einem Schüttglas. Jetzt wird abwechselnd von jedem von euch und den Kindern immer etwas Sand aus dem Glas in eine Vase geschüttet. Das dadurch entstehende, ganz individuelle und einzigartige Muster symbolisiert die gesamte Familie als eine Einheit. Die Vase kann dann bei euch zuhause dekorativ toll in Szene gesetzt werden und soll die ganze Familie immer an diesen schönen Moment erinnern. Hochzeitsrituale mit Kindern lassen euer Sandritual einfach bunter und noch individueller werden.

Hochzeitsrituale mit Kindern – Die Hochzeitskerze

Die klassische Hochzeitskerze kennt ihr bestimmt schon aus der Kirche. Das Licht der Kerze soll euch als Ehepaar in guten und schlechten Zeiten begleiten. Die Flamme soll die Wäre, die Leidenschaft und die Liebe symbolisieren. Da Hochzeitsrituale mit Kindern immer etwas angepasst sind, gibt es hier tolle Möglichkeiten.

Jedes Familienmitglied bekommt zum Beispiel eine Unity-Candle, also eine kleine Stabkerze im gleichen Design wie eure Hochzeitskerze. Die einzelnen Unity-Candles werden angezündet und ihr als Familie zündet gemeinsam die Hochzeitskerze an. Die Unity-Candle darf jedes Familienmitglied für sich behalten um zu wissen, dass man selbst ein Teil eines größeren Ganzen ist. 

Eine weitere schöne Möglichkeit, lasst euch eine Hochzeitskerze herstellen mit mehreren Dochten – so kann jedes Familienmitglied seinen Docht selbst anzünden.

Nach der Hochzeit soll die Kerze euch als Familie bei allen wichtigen Ereignissen begleiten, sie wird also immer dann angezündet wenn etwas besonders schönes in eurem Leben passiert, aber auch ein Wegweiser in schlechten Zeiten sein. Hochzeitsrituale mit Kindern geben zum Beispiel der Hochzeitskerze und den Unity-Candels nochmal eine ganz eigene Bedeutung.

Das Knoten und Bänderritual

Bei diesem Ritual geht es darum, dass die Bänder und Knoten euch als Familie miteinander verbinden und festigen sollen.  Für Hochzeitsrituale mit Kindern ist dieses Ritual besonders schön. Die Kinder und ihr legt eure Hände aufeinander und der Trauredner umwickelt eure Hände mit den Bändern und knotet dieses zusammen. So wird symbolisiert, dass euch als Familie niemand mehr trennen kann. Jeder von euch kann hier seine Lieblingsfarbe oder auch ein anderes Material haben. So individuell wie also jeder von euch ist, so individuell seid ihr auch als Familie. Diese Bänder, mit den Knoten können nach der Trauung zum Beispiel in einem Bilderrahmen toll aufbewahrt und schön dekoriert werden. Hochzeitsrituale mit Kindern sind also auch hier sehr symbolisch, denn jedes Band ist Teil eines größeren Ganzen – der Familie.

Hochzeitsrituale mit Kindern – Der Grundstein

Ein ganz besonderes Ritual ist das des Grundsteins. Keine Angst, ihr müsst nicht gerade Bauen um dieses Ritual zu machen. Die Symbolik liegt zwar schon etwas im ersten Stein eines Hauses, aber hier geht es nicht um das Haus aus Mauern und Dach.

Es geht hierbei um den Grundstein und das Fundament für eure Ehe, die Liebe und eure gemeinsame Zukunft. Hier wird eure Ehe also in Stein „gemeißelt“. Hochzeitsrituale mit Kindern sind hier noch individueller, die Familie die Ihr seid wird in der Ewigkeit bestehen.

Ihr habt hier verschiedene Möglichkeiten als Material für den Grundstein. Ihr könnt euch von einem Keramiker eine Platte vorbereiten lassen und bei der Trauung eure Hände darauf abdrücken. Der Keramiker brennt diese dann für euch. Da Keramik leicht reißen kann, empfehle ich euch hier tatsächlich einen Profi ran zu lassen, es wäre schade wenn die Platte beim brennen reißt.

Auch mit Gips lässt sich eine solche Platte toll herstellen, hier solltet ihr jedoch vorher etwas in der Zusammenmischung üben, denn Gips braucht seine Zeit zum abbinden. Ein absolutes Highlight ist ein 2-D Abdruck euer Hände. Hier werden eure Hände in eine Abformmasse oder auch eine Knetmasse gedrückt. Auf diesen negativ-Abdruck wird dann Gips gegossen. So entsteht ein tolles Bild eurer Hände das dekorativ im Wohnzimmer in Szene gesetzt werden kann.

Hochzeitsrituale mit Kindern sind mit dem Grundstein etwas ganz besonderes, die Handabdrücke sind etwas für die Ewigkeit – so wie eure Liebe zueinander.

Nur ein paar Beispiele unzähliger Möglichkeiten

Wie ihr vielleicht gemerkt habt, lassen sich viele klassische Rituale die sonst nur vom Brautpaar durchgeführt werden auch in wunderschöne und einzigartige Hochzeitsrituale mit Kindern abwandeln. So werden die Rituale noch persönlicher und individueller und sie werden auch in der Symbolik und in ihrer Bedeutung intensiver. Viel Spaß bei den Ritualen mit euren Kindern oder Bonuskindern.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.