Tauben bei einer freien Trauung

Der Einsatz von weißen Hochzeitstauben ist ein sehr alter Hochzeitsbrauch. Dieser Brauch geht weit in der Geschichte zurück und liegt auch am Symbolgehalt der weißen Taube. Eine weiße Taube soll Noah damals auf der Arche einen Olivenzweig gebracht haben. Die weißen Tauben symbolisieren seitdem Frieden, Treue und Fruchtbarkeit. Tauben sind ihrem Partner grundsätzlich treu. Eine schöne Symbolik also für zwei Partner in der Ehe.

Gleichzeitig ist der Einsatz von sogenannten Brieftauben seit Jahrhunderten fester Bestandteil in der Kommunikation. In der früheren Seefahrt konnten so Nachrichten übermittelt werden. Die alten Ägypter haben mit Brieftauben sogar ein Postsystem im Land geschaffen.

Hochzeitstauben bei der freien Trauung fliegen lassen

Bei einer freien Trauung vor einigen Wochen wurden weiße Tauben fliegen gelassen. Natürlich war ich neugierig und habe dem Dienstleister einige Fragen gestellt. Was mir selbst nicht bewusst war, was aber durchaus logisch ist, es gibt auch bei Tauben verschiedene Arten. So wie man das eben auch bei Katzen und Hunden kennt.

Für die Hochzeitstauben werden weiße Brieftauben verwendet. Diese haben einen sehr guten Orientierungssinn und finden den Weg zurück in den heimischen Verschlag. Aber wie? Ich habe mir erklären lassen, dass sich die Brieftauben am Magnetfeld der Erde, am Stand der Sonne, an Kirchtürmen oder Brücken und Flüssen orientieren.

weiße Taube bei einer freien Trauung

weiße Brieftauben als Hochzeitstauben

Hochzeitstauben

Im Internet habe ich natürlich auch viele schlimme Dinge gelesen, auch hier musste der Dienstleister mit seinem Wissen herhalten. Eine weiße Brieftaube von einem Züchter kann nicht mit einer „Stadttaube“ verglichen werden. Dennoch gibt es leider auch die schwarzen Schafe, die sich nicht um das Wohl der Tiere kümmern. Der Dienstleister, den ich kennengelernt habe, züchtet weiße Brieftauben und bildet diese aus. Wenn man sich als Brautpaar für weiße Brieftauben entscheidet, dann werden diese nicht gekauft.

Es werden nur Hochzeiten bedient, die Nah genug am heimischen Verschlag liegen. So finden die Tauben zurück nach Hause. Der Züchter bringt die Tiere zur Trauung. Dieser kümmert sich vor Ort um die Tiere und entscheidet auch vor Ort ob die Wetterbedingen für die Tiere tragbar ist. Das Wohl der Tiere steht bei einem verlässlichen Züchter an erster Stelle.

Aber worauf sollte man denn achten? Wie erkenne ich als Laie den Unterschied? Es gibt den Paragrafen 11 des Tierschutzgesetzes. Dieser schreibt vor, dass Menschen die beruflich mit Tieren umgehen eine behördliche Erlaubnis benötigen. Um diese Erlaubnis zu erhalten, muss nachgewiesen werden das eine Qualifikation vorliegt. Damit soll das Leben und das Wohlbefinden der Tiere in seiner Obhut geschützt werden und tierschutzwidrige Haltungs- und Zuchtbedingungen verhindert werden. Ein verlässlicher Dienstleister sollte also eine Zulassung nach Paragraf 11 des Tierschutzgesetzes haben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.